Jetzt läuft:
Green Day - When I Come Around
Blitzer-Hotline: 0800 892 0 892
ON AIR:
Bei der Arbeit
mit Caro Kahn

Aktuelles

Weltkriegsbombe auf dem Gelände des ehemaligen Tramdepots – Entschärfung Donnerstag

12.09.2018 | 15:34

Wieder ein Bombenfund…

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe englischer Herkunft aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Montag auf dem Gelände des ehemaligen Tramdepots in der Heinrich-Mann-Allee gefunden worden. Die Entschärfung des Blindgängers ist am Donnerstag, 13. September, durch Sprengmeister Mike Schwitzke vom Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg
geplant. Um den Fundort wird ein Sperrkreis von rund 800 Metern eingerichtet. Etwa 3000 Menschen, die innerhalb des Sperrkreises leben, müssen diesen bis 8 Uhr verlassen haben.

Der Sperrkreis befindet sich innerhalb des Bereiches Friedrich-List-Straße, Nuthestraße, Horstweg, Waldstraße, Albert-Einstein-Straße und Hauptbahnhof. Sowohl der Hauptbahnhof als auch die Nuthestraße, Horstweg und Friedrich-List-Straße bleiben für den Fahrzeugverkehr geöffnet:

Logischerweise sind auch die öffentlichen Verkehrsmittel von dem Sperrkreis betroffen:

Eine gute Nachricht vorab – der Hauptbahnhof muss nicht geräumt werden, da er außerhalb des Sperrkreises liegt. Da die Gleise allerdings betroffen sind, wird die S-Bahn während der Entschärfung in Babelsberg enden. Auch die Regionalbahnen können zu dieser Zeit nicht durchfahren und werden dementsprechend über Spandau und Golm umgeleitet.

Im innerstädtischen Verkehr sind die Straßenbahnlinien 91, 92, 93, 96 und 98 sowie die Buslinien 601, 690, 611, X1 und der 750 betroffen.

Informiert Euch also dringen vor Fahrtantritt, wie Ihr von A nach B kommt!