Jetzt läuft:
Justin Jesso & Nina Nesbitt - Let it Be Me
Blitzer-Hotline: 0800 892 0 892
ON AIR:
Die Nacht
mit Radio Potsdam

Aktuelles

Die Potsdamer Polizei sucht dringend Zeugen

12.12.2018 | 17:11

Zu einem am 10.09.2018 stattgefundenen sexuellen Missbrauch eines unbekannten Tatverdächtigen gegenüber fünf Mädchen am Hintereingang einer Gesamtschule in der Charlottenstraße, wurde nun mithilfe von Zeugen eine visuelle Fahndungshilfe erstellt, die bei der Identifizierung des Tatverdächtigen helfen soll.

Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • ca. 45-50 Jahre alt
  • ca. 180 cm groß
  • dunkle Augen
  • 3-Tage-Bart
  • dunkelbraune, teilweise graue Haare, kurz und wuschelig
  • normale Statur
  • er war bekleidet mit einem dunklen Cap, einem langen Karohemd (dunkelblau/schwarz)- zum kurzen Hemd hochgekrempelt
  • trug eine lange, dunkle Hose
  • führte ein schwarzes, sportliches Fahrrad bei sich

 

Sollten Sie den auf dem Fahndungsfoto abgebildeten Mann erkennen oder Hinweise zu dessen Aufenthaltsort geben können, wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Potsdam unter der Rufnummer: 0331-55080 oder nutzten Sie das Hinweisformular in unserem Bürgerportal unter: www.polizei.brandenburg.de.

Ursprungsmeldung:

Montag, 10.09.2018, 11:55 Uhr

Am Montag, gegen 11:55 Uhr, hielten sich fünf Mädchen am Hintereingang, auf dem Gelände der Schule auf. Plötzlich, so gaben die Kinder an, habe sich ein Mann, der ein Fahrrad mitführte, dem Tor genähert. Wenige Meter von den Kindern entfernt, habe er zunächst eine Notdurft verrichtet und bereits hierbei den Blickkontakt zu den Mädchen gesucht. Anschließend habe sich der Mann mit dem Fahrrad Richtung Schopenhauer Straße begeben. Kurz darauf jedoch, sei er wieder zurückgekehrt. Während er den Blickkontakt zu den Kindern suchte, soll er an seinem Geschlechtsteil manipuliert haben. Die Kinder reagierten richtig, entfernten sich und informierten eine Aufsichtsperson. Der Mann indes verschwand in unbekannte Richtung, möglicherweise in Richtung Breite Straße.