Jetzt läuft:
Alicia Keys - Love Looks Better
Blitzer-Hotline: 0800 892 0 892
ON AIR:
Ab in den Feierabend
mit Paul Schröder

Aktuelles

Boom der Streaminganbieter in Zeiten von Corona

13.08.2020 | 05:48

Die Corona-Pandemie hat die Welt seit einigen Monaten fest im Griff. Eine Zeitlang war das öffentliche Leben auch in Deutschland weitgehend lahmgelegt – „Wir bleiben Zuhause!“ lautete das Motto, um sich selbst und andere nicht in Gefahr zu bringen. Auch in und um Potsdam hielten sich die Menschen fast ausschließlich in den eigenen vier Wänden auf. Damit es daheim nicht zu langweilig wird, gibt es zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Eine davon ist das Nutzen von Streamingdiensten, die in der Corona-Zeit einen wahren Boom erleben.

Amazon Prime, Netflix und Co. verzeichnen Gewinne

Quarantäne und Social Distancing bedeuten in vielen Fällen, dass wir uns in erster Linie alleine oder mit unseren Familien in den eigenen vier Wänden aufhalten. Dies stellt eine Belastung für alle dar, und jede Art von Ablenkung und Beschäftigung ist willkommen. Insbesondere Eltern wissen, wie schwer es sein kann, den Nachwuchs bei Laune zu halten. Im digitalen Zeitalter sind Streaminganbieter ohnehin sehr beliebt, denn sie stellen zahlreiche Inhalte rund um die Uhr zum Abruf bereit. Kein Wunder also, dass Netflix, Amazon Prime, Maxdome und Co. gerade auch in der Corona-Krise für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil des Alltags geworden sind. Wenn das reguläre Fernsehprogramm nichts hergibt oder man sich in der Familie nicht einigen kann, was angeschaut werden soll, können Streamingdienste Abhilfe schaffen. Nicht selten ist es hier möglich, auf unterschiedlichen Geräten wie Laptop, Tablet oder Smartphone unterschiedliche Inhalte abzuspielen: So kann jedes Haushaltsmitglied genau die Sendung ansehen, die ihm gerade zusagen.

Die Zahl der Abonnenten vieler Streamingdienste ist in den vergangenen Monaten entsprechend gestiegen – wer ein möglichst breitgefächertes Angebot nutzen möchte, ist oftmals Kunde bei mehreren Anbietern. Diese bieten oftmals die Option einer monatlichen Kündigung an, sodass Abonnenten sich nicht langfristig an einen Dienst binden müssen. Die Kosten pro Monat halten sich mit Gebühren um die zehn Euro ebenfalls in Grenzen. Für Einsteiger, die zunächst hineinschnuppern möchten, gibt es zudem meist einen kostenlosen Probemonat.

Streaming-Sendungen mit Kultstatus sorgen für Unterhaltung

Nicht selten erlangen Filme oder Serien, die exklusiv bei dem einen oder anderen Streamingdienst verfügbar sind, schnell Kultstatus. „Stranger Things“ oder „Tiger King“ etwa haben Netflix hohe Zuschauerzahlen verschafft. Darüber hinaus werden die Sendungen auch in den sozialen Medien viel diskutiert – Artikel und Untersuchungen etwa, wer Joe Exotic wirklich ist, verbreiten sich wie ein Lauffeuer und sorgen noch einmal dafür, dass mehr Menschen auf die Dokumentation aufmerksam werden und sie sich ansehen. Wer auch in Corona-Zeiten online mitreden will, kommt gar nicht um ein Netflix- oder Prime-Abo herum.

Dabei spielt es keine Rolle, ob lieber Comedy-Serien, Psychothriller, Cartoons oder Horrorfilme geschaut werden, denn für jeden Geschmack ist das passende Angebot dabei. Regelmäßige Neuheiten und Veränderungen im Programm sorgen zudem für Abwechslung auch bei denjenigen, die täglich mehrere Stunden vor dem Fernseher oder Laptop verbringen. Es ist zu erwarten, dass der Streamingdienst-Konsum nach Ende der Corona-Krise wieder etwas nachlässt. Da aktuell aber nicht abzusehen ist, wann die Pandemie in der ganzen Welt