Jetzt läuft:
Beloved - Sweet Harmony
Blitzer-Hotline: 0800 892 0 892
ON AIR:
Spätschicht
mit Radio Potsdam

Lokalnachrichten

Ver.di will den Streik in Schönefeld und Tegel beenden

Trotz des Einsatzes von Streikbrechern durch die Airlines Ryanair und Easyjet will die Gewerkschaft für eine Entspannung des Flugbetriebes sorgen und ab fünf Uhr morgen früh den Streik des Bodenspersonals in Tegel und Schönefeld ruhen lassen. Das kündigte der ver.di-Verhandlungsführer, Enrico Rümker, in einer Pressemitteilung an. Demnach seien bis einschließlich des Wochenendes keine weiteren Arbeitsniederlegungen geplant. Pro Streiktag entstünden derweil Schäden für die Branche in Millionenhöhe, so ein Verterter von AirBerlin, dem größten Anbieter in Tegel. 215 seiner Flüge wurden gestrichen. Die Lufthansa musste 180 Flüge annulieren.