Jetzt läuft:
Johannes Oerding - Kreise
Blitzer-Hotline: 0800 892 0 892
ON AIR:
Das war Ihr Tag
mit Manuel Prothmann

Lokalnachrichten

Nazi-Parole kostet Ex-AfD-Politiker 1.800 Euro

23.11.2017 | 08:47

Aufgrund eines „Sieg Heil“-Rufes, auf einem AfD-Parteitag im Januar, muss jetzt ein Ex-AfD-Politiker eine 1800 Euro schwere Geldstrafe zahlen.

Laut dem Gericht, fiel der 55-Jährige nicht zum ersten mal mit seinen Aussetzern auf. Bereits im Jahr 1998 wurde der Mann, aufgrund rechtsextremer und judenfeindlicher Äußerungen verurteilt.
Zu seiner Verteidigung sagte der Mann am Mittwoch, das auf dem Parteitag gegen Zuwanderer gehetzt wurde und dass er mit seinem Ruf nur provozieren wollte, damit dies aufhörte.
Richter Bodo Wermelskirchen machte daraufhin deutlich, dass dies aufgrund seiner Vorstrafen wenig glaubwürdig sei und setzte das Strafmaß auf 1.800 Euro.