Jetzt läuft:
Sunrise Avenue - I Help You Hate Me
Blitzer-Hotline: 0800 892 0 892
ON AIR:
Bei der Arbeit
mit Caro Kahn

Aktuelles

Macht euer zu Hause einbruchsicher!

Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit sind wieder viele Einbrecher unterwegs. Manche spähen Wohnungen und Häuser tagelang aus und passen den perfekten Moment ab, wenn niemand zu Hause ist. Andere hauen Bewohner mit irgendeiner Masche übers Ohr: Ein vermeintlicher Handwerker, der einen Wasserrohrbruch im Haus untersucht, ein falscher Polizist, der Einbrüche in der Gegend untersucht… Die Liste ist lang.

Tipps und Tricks

Aber es gibt auch ganz einfache (kostenlose) Tricks, um sich besser gegen Einbrecher zu schützen!

  1. Wenn ihr das Haus verlasst: Macht die Fenster zu, lasst keines gekippt. Gleiches gilt für die Terrassen- und Balkontüren. Die meisten Einbrecher wählen ihren Einstieg über eben diese Schwachstellen.
  2. Schließt eure Haustür ab! Nicht nur ins Schloss fallen lassen. Das erschwert es Einbrechern ungemein, sie brauchen viel länger.
  3. Versteckt bloß keine Schlüssel unter der Fußmatte oder dem Blumenkübel. Egal, wie ausgeklügelt euer Versteck sein mag – die meisten Einbrecher machen das schon seit einer Weile und kennen jeden Trick und jedes Geheimversteck.
  4. Arbeitet mit euren Nachbarn zusammen. Wenn jemand verreist, habt ein wachsames Auge und helft euch aus!

Irrtümer

Wenn ihr euch richtig schützen wollt, müssen wir aber auch alle möglichen Irrtümer aus dem Weg schaffen. Der wohl größte Irrglauben ist, dass Einbrecher meistens nachts einbrechen. Das stimmt nicht. Fast 50% der Einbrecher kommen zwischen 6 und 21 Uhr, wenn die Bewohner bei der Arbeit sind. Da ist das Risiko, erwischt zu werden, am geringsten.

Genau, wie beim Schlüssel unter dem Blumekübel, muss euch auch innerhalb der Wohnung klar sein: Egal wie ausgefallen euer Versteck ist – ein gekonnter Einbrecher wird es finden. Bewahrt eure Wertsachen lieber in einem Safe, am besten gleich bei der Bank auf.

Solltet ihr eines Tages bemerken, dass sich ein Einbrecher im Haus befindet, macht auf euch aufmerksam, macht Licht an und ruft bei der Polizei an. Versucht keinesfalls den Einbrecher alleine zu stellen – diese Situation solltet ihr vermeiden, überlasst das der Polizei.

Und bloß nicht verzagen! „Einbrecher kommen überall rein – da ist es egal, wie sicher ich alles mache“ – auch das stimmt nicht. Rund 40% aller Einbrecher brechen ihren Einbruch ab, sobald irgendetwas zu lange dauert. Das zweite Sicherheitsschloss, das einbruchhemende Fenster, die Rolläden – alles das raubt ihnen Zeit und macht euer zu Hause sicherer!