Jetzt läuft:
Alle Farben & Sam Gray - Never Too Late
Blitzer-Hotline: 0800 892 0 892
ON AIR:
Perfekt Geweckt!
mit Tobi Brauhart

Aktuelles

Das sind die beliebtesten Automobile aller Zeiten

Das Auto stellt im Leben vieler Menschen die teuerste Anschaffung dar, die nur noch vom Eigenheim übertroffen wird. Entsprechend groß ist die Aufmerksamkeit, die bereits der Auswahl des passenden Produkts gewidmet wird. Wir möchten einen Blick auf die beliebtesten Automodelle aller Zeiten werfen, die bis heute ihren besonderen Charakter bewahren konnten. Neben der Zahl der hergestellten Fahrzeuge gibt es natürlich weitere Faktoren, die dabei einbezogen werden müssen.

Der VW-Käfer

Bereits der Blick auf die Produktionszeit des VW-Käfers macht deutlich, warum es sich um eines der beliebtesten Automodelle aller Zeiten handelt. Das Auto wandelte sich zum wahren Statussymbol während der Zeit des Wirtschaftswunders in Deutschland. Über Jahrzehnte ist es dem VW-Konzern gelungen, den Käfer auf die neuen Anforderungen der Dekaden einzustellen. Sogar als die Produktion in Deutschland gegen Ende des Jahrtausends eingestellt wurde, war die einzigartige Erfolgsgeschichte des Käfers noch nicht zu Ende. Denn die Werke in Mexiko widmeten sich noch bis ins Jahr 2003 der Produktion des Kultautos.

Nur durch die lange Zeit der Produktion ist zu erklären, dass der VW Käfer mit mehr als 21 Millionen verkauften Fahrzeugen zum meist verkauften Automobil der Welt wurde. Und dies in einer Zeit, in der sich selbst Familien der Oberschicht nur ein einziges Auto leisten konnten. Erst im Jahr 2002 fand dieser Rekord schließlich sein Ende. Denn der VW Golf konnte seit den 1970er-Jahren ebenfalls die Kunden von seinen Werten überzeugen. Aufgrund des Kult-Charakters des Käfers, welcher nicht zuletzt durch mediale Produktionen wie die bekannten Herbie-Filme gefördert wurde, blieb die Beliebtheit des Käfers nach wie vor auf höherem Niveau.

Für Liebhaber und Sammler

Die große Beliebtheit des Käfers wird auch in den Preisen deutlich, die bis heute für das Auto gezahlt werden. Ein Modell in gutem Zustand, welches dazu noch aus der renommierten Fertigung in Deutschland stammt, ist nicht unter 25.000 Euro zu haben. Dieser Tage empfehlen viele Experten, bei Bedarf einen Autokredit aufzunehmen, wie er unter https://www.autokredit.net/ angeboten wird, um sich einen der begehrten Oldtimer zu sichern. Schließlich ist in den kommenden Jahren von einer weiteren Wertsteigerung auszugehen, die der hohen Bekanntheit und der schleichenden Reduzierung der vorhandenen Modelle geschuldet ist. Somit könnte der Käfer nun in sein zweites Leben als Wertanlage starten.

Der Mercedes 300 SL

Obwohl seine Stückzahl im Vergleich zum VW Käfer marginal erscheinen mag, hat sich auch der Mercedes 300 SL einen Platz in diesem Ranking verdient. Dies geht einerseits auf die Tatsache zurück, dass der Flügeltürer bis heute zu den teuersten Automobilen aller Zeiten zählt. Je nach Kurs war es bereits notwendig, mehr als 900.000 Euro in den Kauf eines Fahrzeugs in gutem Zustand zu investieren. Für diese Entwicklung spricht einerseits der besondere Hintergrund, den der Wagen in sich trägt. Denn es handelt sich um einen der ersten Sport- und Rennwagen in der Geschichte. Schon in den späten 1950er-Jahren begeisterte er durch seine starke Motorleistung, die ohne Mühe an die Bilanzen heutiger Tage heranreicht. Ein besonders charakteristisches Merkmal sind derweil die Flügeltüren des Wagens. Diese sind für den hohen Wiedererkennungswert verantwortlich, der dem Mercedes 300 SL zu einer so ruhmreichen Historie verholfen hat.

Der besondere Seltenheitswert

Auch der niedrigen Stückzahl ist es geschuldet, dass heute nur noch sehr schwer passende Ersatzteile für den Wagen aufzutreiben sind. Auch aus diesem Grund schließen sich die stolzen Besitzer dieses Autos inzwischen in eigenen Clubs zusammen. Diese dienen nicht nur dazu, große Ausfahrten in besonderen Regionen zu organisieren. Auch die gemeinschaftliche Reparatur der Fahrzeuge steht im Mittelpunkt. Denn diese ist im Laufe der Zeit immer schwieriger geworden und lässt sich inzwischen nur noch unter der Inkaufnahme hoher Kosten bewältigen. Angesichts des enormen Werts, den der 300 SL mit sich bringt, dürfte dies die Besitzer jedoch kaum stören.

Der Toyota Corolla

Ebenfalls mit in dieses Ranking zählt mit dem Toyota Corolla ein eher unspektakuläres Fahrzeug. Der kleine Japaner zieht auf den Straßen dieser Welt keine besondere Aufmerksamkeit auf sich. Diese würde ihm durch den besonderen Titel des meistverkauftesten Autos der Welt allerdings gebühren. Insgesamt sind im Laufe der Jahre mehr als 37 Millionen Modelle auf der ganzen Welt verkauft worden. Besonders stark war das kompakte Fahrzeug damit nicht nur in Asien. Dies ist vor allem dem guten Verhältnis von Preis und Leistung geschuldet, wie es bei diesem Wagen von Anfang an propagiert wurde. Besonders die technische Zuverlässigkeit, welche im Laufe der Jahrzehnte gelobt wurde, schob so die Verkaufszahlen auf dem Markt deutlich an.

Treu seit dem Jahr 1966

Schon seit dem Jahr 1966 gibt es die Möglichkeit, den Corolla zu erwerben. Und noch heute bringt der Autobauer immer neue Modelle auf den Markt, welche die treuen Anhänger des Unternehmens beglücken sollen. Es besteht also weiterhin die Möglichkeit, dass die Verkaufszahlen weiter steigen und sich ein nicht mehr einzuholender Rekord einstellt. Ebenfalls ansehnlich ist der Produktionszeitraum, der bereits jetzt bei mehr als 50 Jahren liegt. Sollte der kompakte Japaner noch ein paar Jahre durchhalten, so hätte er eine realistische Chance, den bisherigen Rekord des VW Käfers zu brechen.

Zusammenfassung

Die Autos, welche einen Platz in diesem Ranking verdient haben, fallen also in ganz unterschiedliche Kategorien. Während der Toyota Corolla auf den deutschen Straßen keine besondere Aufmerksamkeit auf sich zieht, wecken der VW Käfer und der Mercedes 300 SL das Interesse. Noch einmal wird daran die Vielfalt in der Autobranche deutlich, die wir uns nur selten vor Augen halten. Nicht nur die Wagen der Luxusklasse haben in diesem Rahmen eine besondere Stellung und verdienen daher die gesonderte Aufmerksamkeit.